Verkauft

Mythologische Uhr “Diana Jägerin” Directoire-Zeit 1795-1799

Mythologische Uhr “Diana Jägerin” Directoire-Zeit

Französische Uhr in Museumsqualität aus quecksilbervergoldeter Bronze mit matter und glänzender Vergoldung. Diese mythologische Uhr aus der Zeit des Directoire stellt die Jägerin Diana mit ihrem Köcher und ihren Pfeilen auf dem Rücken dar. Diana, die jungfräuliche Göttin, Schutzherrin des Landes, der Jäger, der Kreuzungen und des Mondes, ruht sich nach der Jagd aus. In der rechten Hand hält sie einen Bogen, in der anderen Hand eine Beute, einen toten Vogel. Ein kleines Jagdhorn liegt vor ihren Füßen auf dem Boden, als sie sich ihrem treuen Jagdhund zuwendet, der pflichtbewusst zu ihr aufschaut. Die Skulptur zeigt bemerkenswert detaillierte Ziselierungen, wie das Haar und die Kleidung.

Diana sitzt auf dem Uhrwerkgehäuse, das ein großes Uhrwerk enthält, das von einer fein ziselierten Lünette umgeben ist. Das Uhrwerk hat Quecksilber vergoldeten Zeiger aus der Directoire-Zeit. Außerdem hat sie ein großes Emailzifferblatt mit der Signatur des Uhrmachers Dubuc l’ainé à Paris.

Die Basis der Uhr hat viele raffinierte Verzierungen aus quecksilbervergoldeter Bronze, sowohl vorne als auch an den Seiten. Zum Beispiel repräsentieren die Greifen im Fries die Vereinigung von Intelligenz und Stärke. Daneben stehen antike Waschbecken mit Widderköpfen. Unten sehen wir ein Sockelrelief, das Hunde zeigt, die einen Hirsch jagen. Die Bronze vermittelt die Ambivalenz, für die Diana berühmt ist: die anmutige Frau, die sich während der Jagd in eine grausame Killerin verwandelt.

Details zu dieser Uhr

Das Uhrwerk mit Ankerhemmung und Seidenfadenaufhängung schlägt die Stunden und halben Stunden auf eine Glocke. Sie hat vergoldete Bronzezeiger und ein großes weißes Emailzifferblatt mit römischen Ziffern für die Stunden und arabischen Ziffern für die Minuten. Das Zifferblatt trägt die Signatur von Dubuc l’ainé à Paris. Diese Uhr präsentiert sich in einem ausgezeichneten Erhaltungszustand. Das große Drahtfederwerk ist in perfektem Zustand und wird mit Pendel, Schlüssel und Glocke geliefert. Außerdem wurde die Uhr professionell gereinigt und das Uhrwerk von einem Uhrmacher überprüft.

Paris, ca. 1795-1799.
Abmessungen: 46 cm hoch, 32 cm breit, 13 cm tief.
Gewicht: 12,2 kg.

Literatur

  • Elke Niehüser, “French Bronze Clocks”, 1997, S.221 #521
error: