Verkauft

Bemerkenswertes Paar Kandelaber mit Merkur aus der Empirezeit, Claude Galle zugeschrieben

Beschreibung

Paar Kandelaber mit Merkur aus der Empirezeit, Claude Galle zugeschrieben

Ein sehr raffiniertes und seltenes Paar Empire-Kandelaber mit Merkur aus vergoldeter und patinierter Bronze, Claude Galle zugeschrieben. Sie stellen Merkur dar, der in der einen Hand einen Stab und in der anderen einen Strauß mit drei Lichtern hält. Zwei der Leuchten werden von gewundenen Schlangen getragen. Und die in der Mitte ist mit einer Flamme verziert. Merkur steht auf einer Halbkugel, die mit Merkurstab und Helm sowie mit Sternen und Füllhörnern verziert ist. Diese Merkur-Skulptur ist von der Renaissance-Skulptur des Merkur von Giovanni Bologna (ca. 1580) inspiriert. Der reich verzierte zylindrische Sockel ruht schließlich auf einem quadratischen Stufensockel.

Dieses prächtige Paar vergoldeter Bronzekandelaber aus der Empire-Periode hat eine originale matte und glänzende Vergoldung. Der Stil und die hohe Qualität der Verarbeitung spiegeln die Hand eines Spitzenbronziers wie Claude Galle wider.

Merkur ist der mythologische Gott des Handels, der Botschaften und der Reisenden. An seinem geflügelten Stab, seinem geflügelten Helm und den geflügelten Sandalen (Caduceus, Petasus und Talaria) können wir ihn hier erkennen. Die Skulptur des Merkur ist sehr raffiniert und lebensecht.

Dieses Kandelaberpaar befindet sich in einem perfekten Erhaltungszustand mit prächtiger Originalvergoldung.

Frankreich, Empire-Zeit um 1810.

Abmessungen

53 cm hoch, 21 cm breit.
Größe des Sockels: 11 x 11 cm.
Gewicht: 4,1 kg (für das Paar).