Verkauft

Große antike französische Bronzeskulptur “Nymphe De Diane” signiert Eugène Aizelin

Beschreibung

Erhabene und große (78 cm) antike französische Bronzeskulptur, gegossen von der renommierten Bronzegießerei Ferdinand Barbedienne in Paris aus dem Werk “Nymphe de Diane” des berühmten Bildhauers Eugène Antoine Aizelin (1821-1902).

Diese bemerkenswerte antike französische Bronzeskulptur zeigt uns die Göttin Diana. Wir erkennen sie, weil sie einen Köcher mit Pfeilen auf dem Rücken und einen Bogen in der Hand trägt. Neben ihr ist ihr Hund. In der griechischen und römischen Mythologie ist Diana die Patronin der Landschaft, der Jäger, der Kreuzung und des Mondes. Diana gilt auch als jungfräuliche Göttin und Beschützerin der Geburt.

Die Bronzeskulptur ist in einwandfreiem Zustand mit einer sehr schönen braunen Patina. Es ist sehr detailliert mit einer guten Schnitzqualität.

Diese Arbeit trägt den Titel “NYMPHE DE DIANE” und ist mit “EUGne AIZELIN” signiert. Es trägt auch die Gießereimarke “F. Barbedienne Fondeur Paris” und eine Briefmarke “Reduction Mecanique. A. Collas Brevete”.

Abmessungen: 78 cm (30,7 “) hoch, 30 cm (11,8”) breit, 30 cm (11,8 “) tief.
Gewicht: 25,6 kg.

Eugène Antoine Aizelin (1821-1902)

Eugène Aizelin wurde aus der Ehe des Designers Claude-Jacques Aizelin und Marie-Louise-Eugénie Delan geboren. Er trat am 3. April 1844 in die School of Fine Arts ein, wo er Schüler der Bildhauer Jules Ramey und Auguste Dumont war. Anschließend nahm Aizelin von 1852 bis 1897 an den Salons und an den Weltausstellungen von 1878, 1889 und 1903 teil. Dort gewann er mehrere Auszeichnungen: eine dritte Medaille im Salon von 1859, eine zweite Medaille im Jahr 1861, eine dritte Medaille in der Weltausstellung von 1878. Schließlich schickte er seine bronzene Mignon-Gruppe zur Weltausstellung von 1889, auf der sie mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

Aizelin erhielt Aufträge für mehrere Pariser Denkmäler: das Châtelet-Theater, die Opéra Garnier, das Pariser Rathaus, den Louvre und die Kirchen der Dreifaltigkeit und Saint-Roch.

Literatur: Pierre Kjellberg „Bronzen des 19. Jahrhunderts“ p. 37-38.

Zusätzliche Information

Gewicht 25.6 kg
Größe 30 × 30 × 78 cm