Verkauft

Bemerkenswertes Paar französischer Empire-Kerzenleuchter mit Greifen

Großes Paar französischer Empire-Kerzenleuchter mit Greifendekor

Dieses wunderbare Paar großer französischer Empire-Kerzenleuchter mit Greifendekor präsentiert sich in seiner schönen originalen Quecksilbervergoldung. Der gemeißelte runde Sockel zeigt eine reiche Verzierung mit Greifen, die von geschwungenen Linien eingerahmt wird. Sie befinden sich inmitten von weiteren Dekorationen aus Wasserblättern, Sternen und Blumenmustern. Der geriffelte Stiel wird von einer Vase getragen, die in zarte Muster aus Wasserblättern und floralen Motiven übergeht. Oben wird der Stiel von einem Kerzenhalter gekrönt, der ebenfalls mit floralen Mustern verziert ist und von einer Bobeche mit radialen Mustern gekrönt wird.

Diese französischen Empire-Kerzenhalter sind in einer exzellenten Qualität aus gemeißelter und vergoldeter Bronze mit matter und glänzender Vergoldung ausgeführt worden. Sie befinden sich in einem außergewöhnlich guten Erhaltungszustand.

Frankreich, Empire-Zeit um 1805.

Abmessungen

Höhe 30 cm, Durchmesser des Sockels: 13,5 cm.
Gewicht: 1,7 kg (für das Paar).

Mythologie der Greifen

Der Greif ist ein Tier mit dem Kopf eines Adlers und dem Körper eines Löwen. Es ist ein imaginäres Fabelwesen mit dem Körper, dem Schwanz und den Hinterbeinen eines Löwen. Außerdem hatte er den Kopf und die Flügel eines Adlers und manchmal die Krallen eines Adlers als Vorderfüße. Da der Löwe traditionell als König der Tiere und der Adler als König der Vögel galt, wurde der Greif als besonders mächtiges und majestätisches Geschöpf angesehen. Seit der Antike waren Greifen dafür bekannt, Schätze und unschätzbare Güter wie Gold zu bewachen. In der antiken Kunst wird das Greifensymbol oft als Wächter des Goldes dargestellt. Greife galten als der Sonne und auch Apollo heilig.

 

error: